NEUES VON AUDI
17.06.2020

Audi A3 Sportback

Auch in der vierten Generation beweist Audi einmal mehr, dass der Geist der Luxusklasse und Sportlichkeit auch in einem Kompaktwagen stecken kann. Der A3 Sportback überzeugt durch eine perfekte Fertigungsqualität, einer jugendlich-sportlichen Designsprache und natürlich auch durch modernste Ausstattung.
Audi A3 Sportback

Jugendlich-sportliche Designsprache, Leichtigkeit und perfekte Fertigungsqualität

Alle drei Merkmale bedingen, dass der fünftürige A3 Sportback so dynamisch wie ein Coupé wirkt. Der Singleframe vorne ist breit und sechseckig mit schönem Wabengitter, die Motorhaube stark gewölbt, die C-Säulen über den Hinterrädern besonders geneigt. Am Heck entdeckt man einen Dachspoiler und sehr flache Rückleuchten.

Mit seinen 4,34 Metern Länge ist der A3 Sportback ähnlich kompakt wie der Vorgänger. Vor allem aber das Fahrwerk, ausgestattet mit adaptiver Dämpferregelung, sorgt besonders für die jugendliche Sportlichkeit, wenn man um die Ecke biegt.

Ausstattung und Ausführung wie bei den hauseigenen Oberklasse Modellen

So findet man im A3 Sportback das mittige Touch-Display perfekt eingebettet in der schwarz glänzenden Blende. 10,1 Zoll ist der Bildschirm groß. Nutzerprofile können ebenso gespeichert werden, die Position des Sitzes, der Klimatisierung, bevorzugte Navigationsziele oder oft genutzte Medien.

Automatik-Fahrer werden ebenso erfreut sein. Im Mitteltunnel findet sich ein innovativer Shifter, über den man die Grundfunktionen der Siebengang S tronic durch sanftes Drücken und Ziehen steuert.

Ein akustischer Leckerbissen ist das Klangerlebnis von Bang & Olufsen. 15 Lautsprecher mit einer Gesamtleistung von 680 Watt. Ganz neu ist auch das Hybrid-Radio. Es wechselt automatisch zwischen FM, DAB und weltweiten Online-Stream Sendern. Auch mit Alexa kann man sprechen sowie digitalisierte Hausgeräte von unterwegs steuern.

Motorisch ist der Sportback offen für alles. Los geht es mit einem 150 PS starken 1,5 TFSI oder zwei sehr sparsamen Dieselvarianten. Zukünftig wird es ihn auch als Plug-in-Hybrid geben.

Remo
Carobbio

Audi Markenleiter

Andreas
Reichenhauser

Audi Spezialverkäufer